Reise und Abenteuer
"Lebe Deinen Traum
 - träume nicht Dein Leben"
Seebären erzählen von ihren Reisen



 
 

Achtzigtausend Meilen und Kap Hoorn. Ein Seglerleben
Bobby Schenk / Delius, Klasing, Bielef. / 1994 
Bobby Schenk berichtet aus seinem langen Seglerleben. Von den Anfängen, seinem Aha-Erlebnis, das ihn zur Segelei führte, von seinen Schiffen und wie er sie finanziert,  und natürlich von seinen großartigen Reisen mit seiner Frau Carla. Ein sehr persönliches, offenes Buch, das Mut macht, an den eigenen Traum zu glauben und irgendwann selber die Leinen loszuwerfen....

Ein Leser meint dazu:
"Macht süchtig nach segeln! 
Sehr unterhaltsam - auch für nicht Segler. Aber nach der Lektüre möchte man ohnehin am liebsten alles stehen und liegen lassen und mit segeln beginnen. Auch für den "gestandenen" Segeler sehr interessant zu lesen mit vielen Tips zum Boot, Navigation, und Spaß am Segeln. "

Blauwassersegeln
Bobby Schenk / Delius, Klasing, Bielef. 1999
Das absolute Standardwerk, geschrieben vom unbestrittenen Experten in der Fahrtensegelei. Bobby Schenk beleuchtet alle Aspekte der Seemannschaft und hat auch für gestandene Seeleute noch wertvolle Tips.
Absolut empfehlenswert!
Südseeträume
Bobby Schenk / Delius, Klasing, Bielef. / 1998
Bobby Schenk zeigt uns die schönsten Plätze aus seiner persönlichen Schatzkiste..... mit seiner Frau hat er mehrere Jahre in der Südsee gelebt, dort ein Stück Land besessen und die bezaubernde Welt der Inseln und Atolle kennengelernt. Mit seiner Frau Carla und einer kleinen Crew besucht er von den Marquesas aus die Südsee, Französisch-Polynesien, Bora-Bora und Tahiti. Viele Bilder bieten auch was für´s Auge.
Genau das Richtige für lange Winterabende!!
Segeln im Reich der Stürme. Mit Yacht und Miniflieger bis ans Ende der Welt
Bobby Schenk /  Delius, Klasing, Bielef. / 1995
amazon-Kurzbeschreibung: 
Ziel des Uternehmens, das Bobby Schenk in diesem Buch beschreibt, war die vor Südamerika gelegene Staaten-Insel. Mit einem einmotorigen Sportflugzeug startete er zunächst von Deutschland aus nach Ushuaya auf Feuerland. Von dort aus unternahm er mit einer zwölf Meter langen Yacht einen dreiwöchigen Segeltörn durch schwieriges und gefährliches Gewässer zur Staaten-Insel. 
Weite Meere, Inseln und Lagunen. Erfahrungen eines Blauwasserseglers
Bernard Moitessier / Delius, Klasing, Bielef. / 1998
Bernard Moitessier - dieser Name steht für Freiheit, Individualismus und hervorragende Seemannschaft. Ein Profi erzählt.
Seine gesammelte Erfahrung findet sich in diesem Buch zusammengetragen: Moitessier gibt Tips zur Auswahl des Schiffes, zur Ausrüstung und zur Segeltechnik. Sein Respekt vor der Natur, den Menschen und der See liegt allen Hinweisen zugrunde...
Ein Buch, das nachdenklich und sehnsüchtig zugleich macht
Eric Tabarly. Ein Seglerleben
Jacqueline Tabarly, Daniel Gilles / Delius, Klasing, Bielef. / 2000
Ein Leser schreibt über dieses Buch:
faszinierend und anregend
Dieses Buch lädt ein zum Träumen. Die vielen Bilder zeigen sehr schön das Porträt eines charismatischen Mannes, der den Leser durch seinen Blick, sein Tun und seine ganze Art in Bann zieht. Wenn man sich für den Segelsport interessiert, animiert dieses Buch es Tabarly gleichzutun; aber selbst wenn man mit diesem Sport nichts am Hut hat, sind allein die Fotos und interessanten Texte ein Fest für die Sinne! Ein tolles Buch zum immer wieder anschauen! 
FÜR EINE FLASCHE WHISKY. Von Asien nach Europa
Ralph von Arnim / Marysol-Verlag, Hamburg / 1999
amazon-Kurzbeschreibung: 
Ein inspirierendes Abenteuer für Individualisten spannend und unterhaltsam, festgehalten für Segelprofis und Amateure, Einsteiger, Aussteiger, oder - für Träumer. 
Nach Jahren im Fernen Osten stellte sich die Frage nach der Zukunft: Bleiben oder die Rückkehr nach Europa. Der Autor, ein gestreßter Manager, entschied sich für die Rückkehr auf die etwas andere Art. Das Flugzeug wich einer klassischen Segelyacht. 
Damit begann eine abenteuerliche Episode. Ein Segelboot wurde gesucht und für die lange Reise ausgestattet. Doch unvorhergesehene Hürden riskierten dem Projekt ein Ende zu bereiten, bevor es überhaupt los ging. Dem unerfahrenen Kapitän und seinen Begleitern öffnete sich eine neue Welt. Nicht auf die Geschwindigkeit, sondern auf das Erleben kam es an. Natur, Kulturen, Menschen und nicht zuletzt prickelndes Abenteuer. Der Bogen der Reise spannt sich von Asien, via Afrika und Amerika, nach Europa.Ralph von Arnim, 1956 in Frankfurt am Main als Sohn deutsch-französischer Eltern geboren, studierte Eisenhüttenkunde an der Technischen Universität Clausthal im Harz. Im Anlagenbau von Stahlwerken tätig, führte ihn sein Weg nach Asien. Heute lebt er mit einem Fuß auf seiner Segelyacht 'Ryusei' und einem an Land. 

Der Verlag über das Buch 
Das reich bebilderte Buch erweckt beim Leser den Eindruck, die Reise mitzuerleben. Er wird
Teil der Mannschaft und erhält Einblick in das abwechslungsreiche sowie amüsante Leben eines
Seereisenden. 

Segeln, Staunen, Siegen.
Pit Goldschmidt / Christians, Hbg.  / 1998
amazon-Kurzbeschreibung: 
Anläßlich des 500. Jahrestages der Entdeckung Amerikas wurde auf der Strecke, die Christoph Kolumbus seinerzeit von Cadiz aus in die Karibik gesegelt war, die 'Grand Regatta Columbus' ausgetragen. 131 Segelschiffe gingen an den Start. Rußland schickte u.a. die 'MIR' ins Rennen. Ein Schulschiff, das normalerweise der 'Admiral Makarov State Maritime Academy' in St. Petersburg als Ausbildungsschiff für Offiziere dient. Aus chronischer Finanznot wurde die Idee geboren, nur noch halb so viele Kadetten auf der 'MIR' auszubilden und die fehlenden Arbeitskräfte durch (zahlende) Gastkadetten zu ersetzen. Mit von der Partie war Pit Goldschmidt, der von Boston über Liverpool und Holland nach Deutschland mitgesegelt ist. War die Reise an sich schon ein Traum, lag der besondere Reiz in der internationalen Zusammensetzung der Mannschaft: Amerikaner, Engländer, Holländer, Schweizer, Italiener und Deutsche arbeiteten auf engstem Raum mit den russischen Kadetten zusammen - faszinierende Erfahrungen für beide Seiten. 
Übrigens: 'MIR' bedeutet Frieden. 
Sailing alone around the World
Joshua Slocum / Könemann, Köln / 1997
Nordsee- Blicke. Eine Segelreise im Gezeitenmeer
Wilfried Erdmann / Delius, Klasing, Bielef. / 1997
Törnführer und Reisebericht in einem: Wilfried Erdmann berichtet in fesselnder Weise von einem Revier vor unserer Haustür. Er zeigt uns all die versteckten Schönheiten des großen Gezeitenreviers und gibt handfeste Hinweise zu Reviereigenheiten, Liegemöglichkeiten und anderen Kleinigkeiten, die eine Reise auf der Nordsee unvergeßlich machen.
Reise und Buch sind ein Pendant zu 'Ostsee-Blicke'.
Ostseeblicke. Sonderausgabe. Ein Segelsommer mit 'Kathena 7'
Wilfried Erdmann / Delius, Klasing, Bielef. / 2001
Mein grenzenloses Seestück
Jollenfahrt durch Mecklenburg- Vorpommern
Wilfried Erdmann /  Delius, Klasing, Bielef. / 1997
Ein begeisterter Leser meint dazu:
Eine tolle Leistung im Segelsport
Mit Interesse und großem Respekt, vor der seglerischen Glanzleistung, habe ich das Buch von Wilfried Erdmann gelesen.
Es gehört eine große Portion Können und ein klein wenig Wagemut dazu, ein so umfangreiches Seegebiet mit einer Jolle zu durchqueren. Oft zeigt gerade dieser Teil der Ostsee seine Zähne.
Besonders gut gefällt mir, daß Wilfried immer wieder die Gedanken der Einwohner Mecklenburg - Vorpommerns aufnimmt und ihre Ängste und Sorgen vor der Wende zum Ausdruck bringt. So zeichnet er ein Kaleidoskop gedanklicher Strömungen, die den Umschwung mit Skepsis, aber auch mit Tatendrang, entgegensehen.
Mit diesem abenteuerlichen Segeltörn hat er auch ein Stück Zeitgeschichte dokumentiert. 
Eine wirklich empfehlenswerte Lektüre - nicht nur für Segler ! 
Ein unmöglicher Törn. Transatlantik mit GATSBY und Gewinnern
Wilfried Erdmann / Delius, Klasing, Bielef. / 1996
Diese ist ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Buch. Zum einen die anschauliche Schilderung einer überragenden seglerischen Leistung, zum anderen ein faszinierendes Psychogramm. Deutschlands bekanntester Weltumsegler, Wilfried Erdmann, segelt die 16 Gewinner eines Preisausschreibens des "Stern" auf der 15-m-Yacht GATSBY über den Nordatlantik. Von Cuxhaven nach New York und zurück. Männer und Frauen aus den unterschiedlichsten Berufen. Keiner hat Segelerfahrung, alle sind einander fremd. Beste Vorraussetzung für ein Scheitern. Erschwerend kommt hinzu, daß sie in eine ausgedehnte Schlechtwetterperiode mit viel Sturm geraten. Was die meisten als fröhliches Abenteuer angehen, wird zur großen menschlichen Bewährungsprobe. Auch für Skipper Erdmann. 

Erschafft es, mit ungeahnten psychologischen Geschick, selbst die kritischsten Situationen souverän zu meistern und die "Mitfahrer" zu einer verantwortungsbewußten Mannschaft zusammenzuschweißen. 
Es ist dies eine spannende Erzählung vom Seesegeln und zugleich ein objektiver und fairer Bericht über Reaktionen von Menschen in Grenzsituationen. 
Ist der Mensch oder der Sturm die Naturgewalt? Aufregend!
Ostsee- Träume.
Die Liebeserklärung eines Seglers an die skandinavische Ostsee

Werner Jakobi/ BoD, Norderstedt / 2000
Atolle und Taifune. TABOO III zwischen Sturm und Paradies
Wolfgang Hausner / Delius, Klasing, Bielef. / 1997
Wolfgang Hausner - ein unerschrockener Abenteurer und herausragender Seemann, der konsequent seinen Traum und seine Freiheit lebt, erzählt von seinen Reisen mit "Taboo III" - seinem Katamaran, den er auf den Philippinen unter abenteuerlichen Umständen gebaut hat. Begleitet von seiner Frau Greta ubd seiner Tochter Vaitea bereist Hausner die Südsee. 
Die Entdeckungen und kleinen Freuden der Familie Hausner werden Sie mitreißen!
Der Weg in die weiße Welt. Mit der 'Dagmar Aaen' zum 7. Kontinent
Arved Fuchs / Delius, Klasing, Bielef. / 1998
Arved Fuchs schildert in diesem Reisebericht seine jüngste Segel-Expedition. Sie führte ihn und seine bunt zusammengewürfelte Mannschaft nach Spitzbergen und Grönland, dem Nordpol entgegen.
Im zweiten Abschnitt der Reise segelte Fuchs auf den Spuren der deutschen Koldewey-Expedition die Ostküste Grönlands entlang und mußte im Eis überwintern. 
Abenteuer zwischen Tropen und ewigem Eis. Sea, Ice and Mountains
 Arved Fuchs / Delius, Klasing, Bielef / 1996
amazon-Kurzbeschreibung:
Spannend wie immer weiß Arved Fuchs auch seine neuste Schiffsexpedition rund um Amerika zu schildern. Hawaii, der Äquator, dann weiter nach Süden, so begann die Fahrt.
Beim Mururoa-Atoll unterstützten Fuchs und seine Crew die Aktionen des Greenpeace-Schiffs "Rainbow Warrior". Weiter ging die Reise nach Pitcairn und Chile, wo zwei chilenische Bergsteiger an Bord genommen wurden, die die Crew über das patagonische Inlandeis führten. Dann der Heimweg über Kap Hoorn und die Azoren bis nach Hamburg. 
Abenteuer russische Arktis
Arved Fuchs / Delius, Klasing, Bielef / 1999
amazon-Kurzbeschreibung:
1991: Durch knirschendes Eis schiebt sich der Rumpf eines alten Kutters an der russischen Küste entlang. An Bord befindet sich eine internationale Crew, die versuchen will, den Nordpol unter Segeln zu umrunden. Bereits der erste Teil der Expedition ist eine Sensation: Zum ersten Mal darf die russische Arktis von einem westlichen Schiff befahren werden, dürfen Land und Leute nach jahrzehntelanger Abgeschiedenheit bestaunt und besucht werden. Spitzbergen, Franz-Josef-Land und die berüchtigte Karasee sind nur einige Stationen auf der Route historischer Expeditionen, die durch die berühmte Nord-Ost-Passage führt. 
Unter zum Teil abenteuerlichen Bedingungen entsteht an Bord der "Dagmar Aaen" dieser
fesselnde Bericht über seglerische wie politische Herausforderungen. Es ist die Expedition
"ICESAIL" unter der Leitung von Arved Fuchs.
Bounty Bay. 5000 nasse Meilen im Pazifik. Auf den Spuren von Captain Bligh
Burghard Pieske / Delius, Klasing, Bielef. / 1999 
Michael Winteroll schreibt über dieses Buch:
Allein auf dem Ozean, dort wo er besonders wild und einsam ist und die Wellen so hoch gehen wie nirgendwo sonst, das Boot dazu winzig und völlig offen. 1998 hat sich das zugetragen. Burkhard Pieske, berühmter Segelabenteurer und gerade noch im nachgebauten Wikingerschiff nordwärts unterwegs, segelt diesmal im Kielwasser einer legendären seemännischen Leistung. Deren Anfang kennt übrigens jeder aus dem Kino: Die Meuterei auf der Bounty. Der Kommandant, William Bligh, wird von den Meuterern im Beiboot ausgesetzt. "Recht geschieht ihm", denkt der Kinobesucher, "warum war er auch so grausam zu seinen Leuten."

Was der Film nicht mehr zeigt: Bligh (im richtigen Leben übrigens keineswegs grausam) gelingt es, das Schifflein mit 18 darin zusammengepferchten Männern wohlbehalten 5.000 Meilen über den Pazifik zu segeln. Heute klingt das fast unglaublich. Abenteurer Pieske reizt es, das nachzumachen.
Eine Premiere: Zum ersten Mal ist er allein unterwegs. Und fast scheint er daran zerbrochen zu sein. Neuntausend Kilometer in einer nassen Wanne, die 24 Stunden am Tag verrückt auf und ab saust wie ein Fahrgeschäft auf dem Rummel. Er weiß bald und schreibt es auch: Nie wieder! Dass er das schreibt und überhaupt über alles spricht, was ihm durch Kopf, Herz und Seele wandert auf diesem einsamen Egotrip am Ende der Welt, macht das Buch so spannend. 

Abenteuer unter arktischer Sonne. Shangri- La
Burghard Pieske / Delius, Klasing, Bielef. / 1996
Expedition Wiking Saga. Im offenen Boot über den Nordatlantik
Burghard Pieske / Delius, Klasing, Bielef. / 1995
Auf der Route der Albatrosse
Heide Wilts / Delius, Klasing, Bielef. / 1996
amazon-Kurzbeschreibung: 
Tiere, die noch keinen Menschen gesehen haben... Vulkanstrände, die noch kein Fuß betreten hat: Das deutsche Seglerehepaar Heide und Erich Wilts besuchte solche Gebiete. Im vorliegenden Buch schildert Heide Wilts die zweite Etappe ihrer Antarktisumrundung: von tropischen Regionen in die einmalige Tierwelt der Antarktis.
Wo Berge segeln. Mit der Freydis in die Arktis
Heide Wilts / Ullstein TB-Vlg., B.  / 1997 
Gestrandet in der weißen Hölle. Segeln und Abenteuer
Heide Wilts /  Delius, Klasing, Bielef. / 1997 
Es sollte ein Wiedersehen mit der Antarktis weerden. Zehn Jahre zuvor waren Heide und Erich Wilts, bekannt für ihre Extremfahrten, als erste deutsche Segler bis dorhin vorgestoßen. Diese Reise aber begann bereits im argentinischen Mar del Plata mit einem Kabelbrand, der fast zu einem Totalverlust ihrer 15-m-Stahlyacht "Freydis" geführt hätte. Doch das Pech bleibt den Wilts´ hartnäckig auf den Fersen: Mitten auf dem Kratersee der Insel Deception werden sie von der Urgewalt eines plötzlich hereinbrechenden Polarsturms überrascht. Das Schiff strandet, wird leck geschlagen und vereist außen und innen. Sie retten sich durch die eisige Brandung an Land. Kurz vor den Erfrieren finden sie Unterschlupf in einer leerstehenden Forschungsstation. Und nun beginnt der dramatische Kampf um das eigene Überleben und um die Rettung ihres vom Eis fast begrabenen, stark beschädigten Schiffes... 
Segelziele voller Wunder. Mit der FREYDIS zu den einsamsten Inseln der Welt.
Heide Wilts, Erich Wilts / Delius, Klasing, Bielef. / 1997
Das Erlebnis des Segelns in extremen Breitengraden, abseits der bekannten Routen entlang einsamer Küsten ist die Spezialität des Ehepaars Heide und Erich Wilts. Sie nehmen den Leser mit auf Endeckungsreise durch unterschiedliche Klimazonen der südlichen Halbkugel, und lassen ihn an den Wundern der Natur sowie dem Alltag auf einer Segelyacht teilhaben.
Segelabenteuer im Südpazifik. Mit Freydis rund Neuseeland und ins Rossmeer
Erich Wilts, Heide Wilts / Delius, Klasing, Bielef. / 1999
Aussteigen oder von der Philosophie des Fahrtensegelns
Wolfgang Blanke / Delius, Klasing, Bielef. / 1997 
Ein Mann erzählt, wie er sein wohlgeordnetes Leben hinter sich läßt, um auf dem Mittelmeer seinen Traum vom Fahrtensegeln zu leben.

Einer, der das Buch schon gelesen hat, meint dazu: 
"Berührend, ein Tagtraum der zum losziehen veranlasst. 
Einssein mit dem Meer und dem Horizont, sich geborgen fühlen auf seinem Schiff, ankommen und weiterziehen, Einsamkeit auch genießen können, Inselgeruch, Märkte, Menschen, Natur, .... Die Sehnsucht wird wieder unerträglich. Losziehen, das möchte man. Bald......"

Mit kleinem Geld auf große Fahrt. Aussteigen, einsteigen, lossegeln
Annie Hill / Heel-Vlg., Königswin. / 1998
Klappentext:
Träumen wir nicht alle davon, einmal im Leben das Wohnzimmer für gewisse Zeit gegen eine Kajüte auf dem eigenen Boot einzutauschen und ohne Geld- und Zeitnot die Weltmeere zu umsegeln? Daß dies tatsächlich möglich ist, dokumentiert Annie Hill mit diesem Buch. Seit 1975 ist sie über 80 Tausend Seemeilen um die Welt gesegelt - ihre Erfahrungen bieten dem Leser nicht nur praktische Tips zur Vorbereitung und Planung eines solchen Törns, sondern vor allem auch Denkanstöße für die richtige Einstellung zum Leben an Bord. Nicht zuletzt liegt die Faszination dieses Buchs auch darin, daß es der Autorin gelingt, dem Leser neue Ansätze für eine Definition solcher Begriffe wie ,,Erfolg", "Bedürfnis" und "Unabhängigkeit" mit auf den Weg zu geben. Ein unterhaltsam zu lesender Erlebnisbericht mit vielen nützlichen Tips und Anregungen für den kleinen und großen Segeltörn. Von der englischen Originalausgabe wurden bislang über 20.000 Exemplare verkauft ,,Dieses Buch ist ein Muß für alle, die das Leben an Bord eines Schiffs erwägen, ob mit großem oder kleinem Geldbeutel." ,,Ein faszinierendes Buch. Selbst wenn man keinerlei Intention hat, irgendwohin zu segeln, ist es ein wahres Vergnügen, über die Erfahrungen des Ehepaars Hill zu lesen - ich tat es in einer Nacht" ,,Die Autorin sollte auf dem Buchtitel vermerken, daß sie jegliche Verantwortung für diejenigen ablehnt, die sich aufgrund der Lektüre ihres Buchs dazu berufen fühlen, ihren Job aufzugeben, ein Boot plus Seekarten zu kaufen und mit der nächsten Flut auszulaufen."
Mit diesem Buch ist die Nacht gelaufen!
Allein über den Ozean. Ein Arzt in Einbaum und Faltboot
Hannes Lindemann / Ullstein TB-Vlg., B. / 1993
Der klassische Selbstversuch eines Arztes ging in die Geschichte des Segelsports ein: Im kleinsten Boot, das bis dahin über den Atlantik gesegelt war, testete Dr. Lindemann an sich selbst, wie lange ein Schiffbrüchiger mit kümmerlichen Vorräten auf See überleben kann. Außerdem wollte er zeigen, wie gefährlich es ist, den quälenden Durst mit Seewasser zu stillen. 
Wochenlang dauerte seine Atlantiküberquerung in einem afrikanischen Einbaum - und einim Jahr darauf startete er erneut mit einem Serienfaltboot und noch spärlicherem Proviant. Seine Fahrten zählen zu den Pionierleistungen in der Geschichte der Menschheit. Die "Yacht" schrieb damals:  »Eine große Tat« 
Die Bezeichnung "Klassiker" hat dieses Buch mit Recht verdient
Ein Mann, ein Boot, zwei Kontinente

Hannes Lindemann / Ullstein TB-Vlg., B. / 1997
Mit seinem 9-Meter-Boot ohne moderne nautische Ausrüstung segelte der Arzt Dr. Hannes Lindemann entlang der afrikanischen Küste, durch die Karibik nach Miami. 14.000 Seemeilen ließ er in seinem Kielwasser. Sein Reisebericht handelt natürlich von der Segelei, aber auch von den Begegnungen mit den Menschen, die er auf dem Weg trifft: Eingeborene an den Küsten und Personen der Zeitgeschichte. So wird dieses Buch zu einer aufregenden Mischung aus Reisebericht, Reportage und Segelabenteuer.
Die unglaubliche Seereise
Hans Georg Isenberg / Pietsch Vlg., Stuttgart / 1997 
Unter Bootskäufe
amazon-Kurzbeschreibung:
Die Idee war so ungewöhnlich, wie Tristan Jones eigensinnig: Er wollte nichts anderes als einen weltweiten Höhenrekord für Segelschiffe aufstellen. Er hatte sich in den Kopf gesetzt, im Rahmen einer Reise sowohl auf dem Toten Meer, dem tiefstgelegenen schiffbaren Gewässer dieser Erde, als auch auf dem höchstgelegenen zu segeln, dem Titicacasee in den Anden Südamerikas. Beide waren nie zuvor von einem seetauglichen Schiff befahren 
worden und für beide gab es keine exakten Karten. Die Seereise startete im Mai 1969 an der amerikanischen Ostküste und endete erst im August 1975 in London. Dazwischen lagen sechs Jahre Abenteuer und eine Strecke, die dem 2-fachen Erdumfang entspricht. 
[....]

Die Yachtrevue 07/2000 schreibt dazu:
So richtig ins Schwitzen kommt man schließlich mit Tristan Jones Wälzer "Die unglaubliche Seereise", einem lesenswerten Dokument männlichen Eigensinns. (...); das vorliegende Buch begründete seinen Ruf als maritimer Autor. 

Himmel, Sturm und Takelgarn. Neue Abenteuer des eigensinnigen Seemanns
Tristan Jones / Pietsch Vlg., Stuttgart / 2001
Autorenporträt:
Tristan Jones wurde 1924 auf See geboren. Mit 14 Jahren verließ er die Schule und heuerte als Schiffsjunge auf einem Segelfrachter an. Im Zweiten Weltkrieg diente er bei der Royal Navy. Er wurde dreimal versenkt, noch bevor er 18 Jahre alt war. 1952 diente er auf einem Küstenvermessungsschiff, als dieses vor Aden von Guerillas in die Luft gesprengt wurde. Er trug eine Wirbelsäulenverletzung davon und war zeitweise querschnittsgelähmt. Doch Jones gab nie auf. Er verbrachte fast sein gesamtes Leben auf See. Bis zu seinem Tod 1995 hat er mehr als 400.000 sm in Yachten unter 40 Fuß zurückgelegt, davon rund 180.000 sm einhand.
Er überquerte 18-mal den Atlantik, davon 9-mal einhand. Er hielt neun Weltrekorde im
Segeln, darunter den für die längste Distanz. Auf einzigartige Weise erzählt er in seinen
Büchern von seinem Leben, seinen Abenteuern und von seiner grenzenlosen Liebe zur See. 
Mit Sea Cloud auf See. Bordleben und Reiseeindrücke
Kurt Grobecker / Dt. Segler Vlg., Hbg. / 1997
Hochzeitsreise unter Segeln. Zu zweit über den Atlantik
Marcel Keiffenheim / Piper, Mchn. /2000
Eine Hochzeitsreise in die Karibik? Und das für ein ganzes Jahr? Ein Traum. Der Journalist Marcel Keiffenheim und seine Frau Petra Hach ließen ihn wahr werden. Allerdings nicht auf herkömmliche Art und Weise: Sie segelten von Hamburg nach Amerika -- der Weg ist das Ziel. 
Wir schenken uns ein Stückchen Zeit. 
Mit Kindern und Klabautermann in die Karibik
Gaby Scheurer / Delius, Klasing, Bielef. / 2001
amazon-Kurzbeschreibung:
"Wenn die Zeit kommt, in der man konnte, endet die Zeit, in der man kann" 
Nach diesem Motte begeben sich Gaby und Werner Scheurer für zwölf Monate auf große Fahrt. Mit an Bord der Yacht ATLANTA sind die beiden noch nicht schulpflichtigen Kinder Tim (6) und Benni (4). Mit Kindern und Klabautermann geht es in die Karibik. In diesem Buch wird erzählt, wie eine unternehmungslustige Familie auch kritische Situationen gemeinsam meistert und zu einer Crew zusammenwächst. 
Kreuzen? Geht nicht. Ein Leichtgewicht auf Ostseetörn 
Horst Wosnek / Delius, Klasing, Bielef. / 2000
amazon-Kurzbeschreibung:
Wenn Segler knapp bei Kasse, aber reich an Sportsgeist sind, verläuft der Urlaub unter ehrgeizigen Bedingungen. So trailern Bomber und Paganini, zwei junge Segelfreaks, einen alten Jollenkreuzer, Typ "Kurz & Gut", zur dänischen Küste. Katastrophenfest beweisen sie auf ihrem Törn nach Fünen, dass man auf der Ostsee überleben kann, auch wenn die  Nahrungsmittel oft fiktiv sind und das geliebte kleine Boot nur einen Mast besitzt, den andere  als Spibaum fahren würden... 
 Ein amüsanter Törnbericht zum Eigengenuss und zum Verschenken für alle, die dem Segeln  viele lustvolle Seiten abgewinnen möchten.
Sofern die Winde wehn
Mike Peyton /  Delius, Klasing, Bielef. / 1999
Per Anhalter über die Ozeane. Als Mitsegler um die Welt
Alison Muir Bennett / Heel-Vlg., Königswin. / 1999
amazon-Kurzbeschreibung: 
Alles was man wissen muß, um als Crewmitglied um die Welt zu segeln!
Das Buch, von einer erfahrenen Fahrtenseglerin und unverbesserlichen Ozeanreisenden
geschrieben, erklärt: 
- Wie man einen Platz als Crewmitglied findet 
- Wie man seine Chancen maximiert, als Crewmitglied angeheuert zu werden 
- Wann und wo sich die Yachten versammeln 
- Wie man sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort einfindet 
- Was von den verschiedenen Skippertypen zu erwarten ist 
- Was von Ihnen als Crewmitglied erwartet wird 
- Wie und welche Jobmöglichkeiten man unterwegs wahrnehmen kann 
Ein Saisonkalender und eine Weltkarte zeigen, wo sich die Yachten zu welchen Zeiten im Jahr
versammeln, so dass Sie saisonbedingte Engpässe ausmachen und somit Ihre Chancen
maximieren können, sich eine Koje zu sichern. 
Liebe inklusive. Zu zweit allein zum Mittelmeer
Christel Rürup / Delius, Klasing, Bielef. / 1999
Als am 3.April "Charly V" in Glückstadt ausläuft, erfüllt sich ein Lebenstraum . 
Die freudestrahlenden Skipper, Robert und Erika, glauben sich bestens vorbereitet auf alle nur denkbaren Abenteuer: Er hat seine Erfahrungen, und sie hat eine Woche Segelschule hinter sich. Der Kurs soll durch den Elbe-Seitenkanal, den Mittelland- und den Rhein-Herne-Kanal, den Rhein, die Mosel bis ins Mittelmeer führen. Doch dann läuft alles schief: ein Höllenmistral, ein dreister Dieb, die Leiche im Hafenbecken... 
Das haut doch keine Seefrau um. Erlebnisse einer leidgeprüften Bordfrau
Marlies Grabau / Delius, Klasing, Bielef. / 1999
Hart am Wind. In der Hölle der Vendee Globe
Pete Goss / Ullstein, Bln / 1999 
amazon-Kurzbeschreibung 
Dies ist die Lebensgeschichte des Weltklasseseglers Pete Goss, der bei der berühmt-berüchtigten Rund-um-die-Welt-Regatter Vendee Globe, die 1996/97 von Katastrophen und Tragödien geprägt wurde, den möglichen Sieg Sieg sein ließ, zurück in einen schweren Hurrikan segelte, um unter Lebensgefahr einen in Seenot geratenen Konkurrenten zu retten. 
Dirk III. Bilder und Gedanken aus der Welt des Fahrtenseglers
Hans Domizlaff / Delius, Klasing, Bielef. / 1999 
Ein Leser schreibt über dieses Buch:
Ein Klassiker der Segelliteratur
Ein lange in Vergessenheit geratenes Stück Segelliteratur liegt endlich wieder vor. Der erfahrene und versierte Fahrtensegler Hans Domizlaff hat es in den 30er Jahren geschrieben, als dieser Sport noch ein kostspieliger Zeitvertreib für eine kleine Elite war, die sich im Kaiserlichen Yachtclub als "Herrensegler" zusammenfanden. Insofern ist dieses Buch auch ein Zeitdokument, da der damalige Vorsitzende dieses Vereins, der legendäre Admiral Begas, auf der Dirk III als 'Onkel Alo' bis zu seinem Tod mitsegelte.  [...]
Schauen Sie selbst! Es lohnt sich!
Firecrest auf Atlantikreise
Clemens Richter / Dt. Segler Vlg., Hbg. / 1998 
Windgedanken und Wellenworte. Von der Poesie des Fahrtensegelns
Arthur M. Neufeldt, Hermann Engl / Engl u. Lämmel, Holzk. / 1998 
Nimm zuerst ein kleines Boot. Von den Gezeiten des Lebens
Richard Bode / Ariston-Verlag, München / 1997
amazon-Kurzbeschreibung:
Richard Bode ist es gelungen, ein fesselndes und doch poetisches Bild des Lebens auf dem Wasser zu  entwerfen. Er entführt uns in die Welt des Windes, in der es weniger wichtig ist, mit körperlicher Gewalt die Kontrolle über das Boot zu behalten, als der Macht des Windes nachgeben zu können...

Ein Leser schreibt: 
Unterhaltsam,lesenswert, zum Nachdenken
Da hat jemand wirklich nachgedacht, daüber warum wir das Leben auf See so schätzen. In Geschichten, zum Teil sehr spannenden, und Gedichten, meist nachdenklich, manche witzig, kommt das zum Ausdruck. Die Bilder sind durchaus geeignet, die Sehnsucht nach dem nächsten Törn wachsen zu lassen. Sie strahlen die Beschaulichkeit des Fahrtensegelns aus. Ein hübsches Geschenk, das jede Seglerin und jeden Segler sicher nachhaltig freut. Nachteil: Es könnten noch mehr solche Geschichten sein. Schreibt der Typ noch? 

Segelanweisung für eine Freundin
Hans Leip/ Europ. Vlg.-Anst., H. / 2001
amazon-Kurzbeschreibung:
Man kann dieses kleine romantische Buch ganz nüchtern als einen handlichen und dabei munteren Lehrgang für das Segeln benutzen. Er enthält eine Reihe praktischer Hinweise, die seit seinem ersten Erscheinen im Jahre 1933 nicht weniger hilfreich geworden sind. Dahinter verbirgt sich aber leicht und schlau eine Lebensweisheit, die klar durchlüftet von der See daherkommt, anmutig wie ein weißes Segelspiel, ein lächelnder Wind, der mit der Welle tanzt, liebevoll illustriert vom Autor selbst.