Regatta
Wer bremst, verliert...



 
 
 

Abgerechnet wird im Ziel. Whitbread Round the World Race

Tim Kröger / Delius, Klasing, Bielef. / 2001
amazon-Kurzbeschreibung:
Dieses Rennen ist die härteste Regatta der Welt. Über acht Monate und neun Etappen führte
sie die Teilnehmer rund um den Globus. Zehn High-Tech_Yachten nahmen in der siebten und
letzten Auflage noch einmal Kurs auf die drei Kaps: Kap Horn, das Kap der Guten Hoffnung
und das Kap Leeuwin. Es ist eine Hommage eine Regatta, das es nach 25 Jahren bewegter
Geschichte nun nicht mehr geben wird. 
Yachten im Orkan. Das Fastnet- Rennen 1979
Svante Domizlaff / Delius, Klasing, Bielef. / 1999
Michael Winteroll schreibt über dieses Buch:
Was hätten Sie gemacht? Einer Ihrer Kameraden ist bereits über Bord gespült worden, zwei weitere liegen reglos im Cockpit, dem Tod nahe. Bleiben? Oder die Sterbenden sich selbst überlassen und ab in die Rettungsinsel, solange das Schiff noch schwimmt? Die Besatzung der "Grimalkin" hat sich seinerzeit für die Gummiinsel entschieden. Und ein paar Stunden später einen der im Stich Gelassenen im Hafen getroffen. Vom Hubschrauber geborgen.

 Aus der Abschlußregatta des Admiral's Cup 1979 war in der Nacht vom 13. zum 14. August ein Kampf ums nackte Leben geworden. 19 Segler holte die See. Was für die Passagierschiffahrt die "Titanic"-Katastrophe war, ist für den Segelsport bis heute jenes Rennen zum Leuchturm von Fastnet unterhalb der irischen Küste vor genau 20 Jahren. Der Rezensent war damals auch gerade segeln, zum Glück viel weiter östlich, im Skagerak. Beklommen hörten wir die Radiomeldungen und versuchten uns vorzustellen, was passiert war. Das Buch von Svante Domizlaff, in jener Nacht Besatzungsmitglied der "Tina", die damals das Ruder verlor und knapp den Hafen erreichte, berichtet aus eigenem Erleben und untersucht das Unglück von allen Seiten. Fazit: Nicht Boote haben versagt, sondern Segler fanden sich vor Situationen gestellt, denen sie einfach nicht gewachsen waren. Die Besatzung der "Grimalkin" soll übrigens später wieder gemeinsam gesegelt sein. Bis auf die beiden toten Kameraden natürlich. 

Rubin. Hans- Otto Schümann. Ein außergewöhnliches Seglerleben
Caroline-M. Wierig, Peter Neumann/ Delius, Klasing, Bielef. / 2001
Ein Leser schreibt über dieses Buch:
Von Tradition und Entwicklung der wichtigen Regatten
Warum wird soviel Energie und Geld für das Regattasegeln ausgegeben? 
Mit diesem Buch wird diese Frage auch für schon begeisterte Regattasegler noch einmal beantwortet. Mit der Rubin beginnt eine Zeitreise durch die Wirren und den Aufschwung des letzten Jahrhunderts aus Sicht des Segelsports, in der erzählt wird, warum die großen Regatten ihren Namen haben, warum es sie überhaupt gibt und welche Menschen hinter ihnen standen und stehen. Die scheinbar unantastbaren großen Yachten werden näher gebracht. Besonders schön wird dargestellt, wie sich in Deutschland die Segler zu Verbänden zusammentaten und gemeinsam ihre Regatten ausrichteten. Wozu war die Nordseewoche gedacht? Warum gibt es die Regatta "Rund Skagen" nur alle zwei Jahre?
Warum der AC? Was machte die Rubin so erfolgreich? Warum war z.B. die Pinta so erfolgreich und wichtig? All diese Fragen werden sehr lesenswert nicht nur für den Regattasegler beantwortet. Eine Geschichte von einem Hamburger Kaufmann, der für sein Segelvergnügen aber vor allem auch für die Segler in Deutschland sehr viel erreicht hat.  In diesem Buch wird man für ein paar Abende mitgenommen auf die Rubin. Von Sturmfahrten über Organisation und Schiffbau der verschiedenen Yachten werden wir anschaulich zum Begleiter der Fahrten eines beeindruckenden Hanseaten mitgenommen, der die Elbe herab segelte, um ganz vorn dabei zu sein. 
Gnadenlose See. Ein Yachtrennen am Ende der Welt
Derek Lundy / Delius, Klasing, Bielef. / 1999
amazon-Kurzbeschreibung:
Der packende Bericht über das Vendee Globe, die einzige Einhand-Wettfahrt nonstop um die Welt. Es gilt als das härteste Segelrennen überhaupt, seine Regeln sind ebenso einfach wie brutal: ein Schiff, ein Segler, kein Stop, keine Hilfe, und wer das Ziel zuerst erreicht, ist der Sieger. Kernstück ist die Umrundung der Antarktis südlich der "drei Sturmkaps". Diese stürmischen Breiten am südlichen Rand des Globus sind noch heute die abgeschiedenste Gegend der Welt. Auf einem sechs Wochen dauernden Spurt über 12.000 grausame Seemeilen durch die gefährlichsten Gewässer der Welt kämpfen sich die Segler mit Willenskraft, Intelligenz und Durchhaltevermögen durch Orkane, haushohe Wellen, eisige Temperaturen und Eisberge. 
Die Regeln beim Segeln. Wettfahrtregeln 1997-2000 in Bildern

Bryan Willis / Delius, Klasing, Bielef. / 1998
amazon-Kurzbeschreibung:
Ein weitverbreiteter Irrtum unter Regattaseglern ist, daß man die einzelnen Wettfahrten kennen muß. Bescheid wissen muß man über seine Rechte und Pflichten auf dem Wasser - die Regeln können bei Bedarf später nachschlagen werden. Dieses Buch veranschaulicht in 85 Abbildungen die Schlüsselsituationen, die in Meisterschafts- und Clubregatten immer wieder vorkommen - jeweils aus der Sicht der beteiligten Steuerleute. zusammenfassend wird erläutert, was der einzelne tun darf, tun muß oder nicht tun darf. Zugrunde liegen die Wettfahrtregeln - Segeln - 1997 -2000, die am Ende de Buches wiedergegeben sind, einschließlich der wichtigste Anhänge. 
Segeln nach Regeln. Ein Handbuch für Regattasegler und Schiedsrichter
Ulrich Finckh / Dt. Segler Vlg., Hbg. / 1997
Die Wettfahrtregeln Segeln 1997-2000. Kommentiert und illustriert
Eric Twiname, Bryan Willis / Delius, Klasing, Bielef. / 1997
Opti - Segeln. Mit tollen Regattatricks. Mit Jüngstensegelschein

Harald Schwarzlose / Delius, Klasing, Bielef. / 1995
Regatta- Taktik in Frage und Antwort
Manfred Curry / Delius, Klasing, Bielef. / 2000 
So gewinnt man Regatten
Lawrie Smith, Ian Pinnell / Pietsch Vlg., Stuttgart / 1996
amazon-Kurzbeschreibung:
Technik, Tips und Training: Zwei Profis aus der internationalen Regattaszene, die zu den schnellsten Seglern der Welt zählen, lassen sich in die Karten schauen. Sie zeigen erfolgreiche Techniken des Segeltrimms und der Segelführung und erklären leicht verständlich, wie man mit einfachen Mitteln die optimale Geschwindigkeit erzielt - bei mittleren Windstärken sowie bei Leicht- und Schwerwetter. 
Starke Crews und schnelle Boote. Profitips für Fahrten- und Regattasegler
Stuart Quarrie / Delius, Klasing, Bielef. / 1996 
Hochleistungssegeln. Schnelle Rümpfe - schnelle Rigs - schnelle Rennen
Frank Bethwaite / Delius, Klasing, Bielef. / 1995
Ein Leser schreibt dazu:
Für ernsthaftes Regattasegeln das beste Buch auf dem Markt
Wer vorhat, Regatten nicht nur mitzufahren sondern irgendwann auch mal zu gewinnen, findet hier eine echte Grundlage dafür. Es gibt kaum andere Bücher, die ähnlich fundiertes Wissen über die Zusammenhänge von Wetterbedinungen, richtigem Trim und passender Taktik vermitteln. Bethwaite schafft es außerdem, die eigene Begeisterung für das Thema Hochleistungssegeln in ansteckender Form zu vermitteln. 
Fazit: Für Leute, die mal richtig gut werden wollen: sehr empfehlenswert.