Bordliteratur
Logbuch, Tafeln, etc. ...



 
 

Logbücher  
Das Logbuch
Wilfried Erdmann / Edit. Maritim, Hbg. / 1999 
Yachtlogbuch
Rüdiger M. Wöllert / Dt. Segler Vlg., Hbg. / 1986
Logbuch für die Yacht
Joachim Schult / Edit. Maritim, Hbg. / 1998
Das ideale Logbuch für alle die häufig mit unterschiedlichen Yachten unterwegs sind.
Logbuch für die Charter - Yacht
Joachim Schult / Edit. Maritim, Hbg. / 1998
Yachtlogbuch mit Wetterkarten der Kreuzer- Abteilung des Deutschen Seglerverbandes
Dt. Segler Vlg., Hbg. / 1998 
Ein Leser schreibt über dieses Buch: 
Das Logbuch des DSV-Verlages ist genau dies - eben ein Logbuch. Für alles, was während einer Fahrt über die See wert ist, festgehalten zu werden, gibt es einen Platz in der Tabelle.
Dies ist so weit quasi standardisiert und kaum eine Rezension wert. Allerdings möchte ich ein Wort über die Wetterkarten fallen lassen, die dieses Logbuch darüberhinaus hat. Diese ist im Grunde eine kleine Blanko-Europa-Karte, in die man seine Wetterinformationen (Hoch/Tiefdruchgebiete, Isobaren usw.) einzeichnen kann und die einem wertvolle Informationen über die Grosswetterlage liefern önnen. Allerdings ist die Karte sehr auf Nord- und Ostsee und vor allem für den Atlantik gedacht, für das Mittelmeer bleibt nur ein Schattendasein am unteren Kartenrand übrig und also ist die ansonsten vorzügliche Wetterkarte für Mittelmeersegler faktisch nutzlos. Schade. Einen kleinen Abzug gibt es noch dafür, dass die Datumsangabe, wann das Log beginnt, vom Jahr 2000 überrascht wurde: ein kleiner Aufkleber ändert das Jahrhundert und rettet die Logbuchausgabe über den Jahrtausendwechsel hinweg. Ich hätte erwartet, dass solche Korrekturen inzwischen (Frühling 2001) nicht mehr nötig wären - also erst recht einen Stern weniger. Ansonsten erwartet den nordeuropäischen Seefahrer ein gut durchdachtes und funktionales Logbuch.
Logbuch der Kreuzerabteilung
Dt. Segler Vlg., Hbg. / 1997
Skipper's Logbuch
Horst Umland / Umland, Mannheim / 1997
amazon-Kurzbeschreibung:
Aus der Praxis - für die Praxis, war die Devise zu diesem neuen Logbuch. Befreit von allemc Ballast und gedacht für die Urlaubscrew auf eigenem oder fremden Kiel, soll dieses Logbuch aber eines bleiben: Dokument der Seemannschaft für den nautischen Teil und Erinnerung für den touristischen Teil einer Reise. Daneben ist Platz für Checks der Bordtechnik, Belege, Reiseerlebnisse oder Hafenstempel. Ob Segler oder Motorbootfahrer, ob Buten oder Binnen, ob Dokument oder Tagebuch: 90 Doppelseiten stehen zur Verfügung für Tageseintragungen mit Schleusenspalte, tägliche technische Checks, Vorlagen für Kursverwandlungen, Wetteraufnahme und GPS-Wegepunkte u.v.m. 
Eines kann dieses Logbuch jedoch nicht sein: Checkbuch für Ausrüstung oder des Schiffes, bzw. einer verantwortlichen Vorbereitung. Hierzu sei auf die umfangreiche Literatur, die Empfehlungen der Verbände, u.a. die der Kreuzerabteilung im DSV verwiesen. 
Skippers Logbuch. Für Segler und Motorbootfahrer
Regina Umland / Motorbuch, Stuttgart / 2001
amazon-Kurzbeschreibung:
"Ein Logbuch zu führen, heißt nicht nur, für eine schöne Erinnerung am Ende eines Törns zu sorgen, sondern ist bekanntlich seit Herbst 1998 auch Pflicht für alle Fahrten außerhalb der Binnenschifffahrtsstraßen. "Aus der Praxis für die Praxis" lautete für den erfahrenen Fahrtensegler Horst Umland die Devise bei der Erstellung dieses Logbuchs für Sport- und Freizeitschiffer. Ob Segler oder Motorbootfahrer, viel Platz steht zur Verfügung für alle notwendigen Tageseintragungen inklusive Schleusenspalte. Es finden sich Vorlagen für Technische Kontrollen und Verbrauchskontrollen, Kursverwandlungen, Wetteraufnahme, GPS-Wegpunkte, für persönliche Daten von Skipper und Crew, für Hafengebühren u.v.m. Ein Lesebändchen erleichtert das Auffinden der letzten Tageseintragung und schreibfreundliches Papier ermöglicht ein sauberes Arbeiten mit dem Logbuch." 
Meilenbuch. Nachweis praktischer Erfahrung im Wassersport
Rolf Dreyer / Edit. Maritim, Hbg. / 1997
Ein Leser schreibt dazu:
Das Meilenbuch ist ein Formularbuch in das vom jeweiligen Skipper Seemeilen als
Segelerfahrung des Mitseglers eingetragen werden. Ebenso kann der Skipper darin auch seine eigenen Toerns dokumentieren und diese von den Mitseglern unterschreiben lassen. Das Meilenbuch ist von der Erscheinung her die alternative zum Zettelwirwar... [....]
Tafeln
Tafeln für die Küstennavigation. Kompaß - Karte - Kurs
Friedrich-Peter Plaschke / Edit. Maritim, Hbg. / 1994
Tafeln Seemannschaft
Hans Donat / Delius, Klasing, Bielef. / 1985
Signaltafeln für die Berufs- und Sportschiffahrt
Hans Donat / Delius, Klasing, Bielef. / 1998
Signaltafeln
Edit. Maritim, Hbg. / 1994 
UKW- Sprechfunktafeln
F. -Peter Plaschke / Edit. Maritim, Hbg. / 1996
GMDSS- Tafeln für die Bordpraxis. 
Standard- Funkverkehr, Ausrüstung, landseitige Funkversorgung
Rolf Dreyer / Edit. Maritim, Hbg. / 2000
Bordbücher 
Yacht - Bordbuch. Ein Handbuch fürs Cockpit
Hans Donat / Delius, Klasing, Bielef. / 1997
Hans Donat gibt in diesem kompakten Werk Tips zur Lichterführung, Flaggenführung, Feuerverhütung und -bekämpfung, zur Standortbestimung, zum Verhalten in Seenot, zum Überleben auf See; ferner werden Themen wie Wetterkunde, Seezeichen und Leuchtfeuer, Papiere an Bord behandelt sowie Hinweise zum abgabenfreien Schiffsbedarf, zum Dach- und Trailertransport sowie erste Hilfe bei Motorpannen gegeben.
Seglers Handbuch
Bob Bond, Steve Sleight / Delius, Klasing, Bielef. / 1994
Klappentext: 
Weitgehend von Bildern und kurzen Texten ausgehend, zeigt dieses Buch das Segeln von den  Grundbegriffen bis zur Küstennavigation und ist zum Lernen ebenso geeignet wie zum Nachschlagen.
Küstensegeln. Reise Know- How
Wilfried Krusekopf / Reise Know-How Verlag, Bielefeld / 2001
Ein Leser schreibt über dieses Buch:
Endlich ein Buch das kompakt keine Fragen offen laesst!
Wie lange habe ich mich muehsam durch die Literatur gequaelt um Mitseglern (und Jungskippern) ein Buch empfehlen zu koennen das informativ, praktisch und lueckenlos ist, dennoch nicht die Aussmasse einer Reisebibliothek beansprucht und sich nicht im unwesentlichen verliert. Die einen waren klein, aber nicht umfassend die andere warfen die Frage auf: wozu das ganze und wer soll das alles lesen! Warum ich dieses Buch nicht frueher gefunden habe zeigt das Erscheinungsdatum 2001 ;-) 
Seemannschaft. Handbuch für den Yachtsport
Ramon Gliewe / Delius, Klasing, Bielef. / 1996
Der Klassiker! 
Die "Seemannschaft" ist DAS unentbehrliche Standardwerk für jeden, dessen Leidenschaft Wind, Meer und Boote sind. Seit über einem halben Jahrhundert in vielen Auflagen immer wieder verbessert und ergänzt bietet die "Seemannschaft" eine Fülle von unentbehrlichen, praxisnahen Informationen, die ihresgleichen sucht.
unentbehrllich für den Skipper - auch ein tolles Geschenk
Segeln. Das Praxishandbuch. 
Lernen und Nachschlagen für  Anfänger und Könner
101 Praxistipps für Segler und Motorbootfahrer
Hans Mühlbauer / Pietsch Vlg., Stuttgart / 2000
amazon-Kurzbeschreibung:
Wassersportler haben's schwer. Dabei könnte das Leben als Segler oder Motorbootfahrer so entspannz sein, wenn immer alles liefe, wie es soll. Doch Probleme lauern allerorten und wer an Bord in jeder Situation ruhig Blut bewahren will, muss in vielen Wissenschaften zu Hause sein: Navigation und Aerodynamik, Meteorologie und Mechanik, Psychologie und Menschenführung. Man muss sein eigener Elektroniker, Installateur, Programmierer, Bootsbauer und Zimmermann sein. Doch nicht jeder ist ein Daniel Düsentrieb und weiß für alles eine Lösung. Deshalb hat der erfahrene Langstreckensegler und Charter-Veranstalter Hans Mühlbauer Praxistricks rund um Yacht und Seemannschaft gesammelt, die nicht im Lehrbuch stehen. Wozu sie taugen und wie sie umzusetzen sind, wird jeweils kurz und leicht verständlich dargestellt und farbig illustriert. Er gibt Tipps für große und kleine Probleme zu Themen wie Ordnung und Sauberkeit an Bord, Strom und Elektronik, Außen- und Innenbordmotoren, Ankern und Beiboot, Gangway und Bordtoilette sowie Sicherheit und Seemannschaft. 
Das GMDSS- Handbuch für die Sportschiffahrt
Gert Fabian / Delius, Klasing, Bielef. / 2000
Diese Buch ist eine komplette Lerngrundlage zur Erlangung des UKW Sprechfunkzeugnisses
BZ I mit GMDSS. Man kann nach genauem Studium des Buches mit weiterer praktischer
Übung das Sprechfunkzeugnis bzw. eine Zusatzprüfung bestehen. 
Wörterbücher
Internationales Yachtwörterbuch
Barbara Webb, Michael Manton / Delius, Klasing, Bielef. / 1996
Yacht - Wörterbuch. Englisch - Deutsch / Deutsch - Englisch
Joachim Schult / Delius, Klasing, Bielef. / 1995
Klappentext 
 Das aktuelle Fachwörterbuch der internationalen Segler- und Schiffahrtssprache mit ca.
30.000 Stichwörtern aus über 40 Bereichen. Von Aerodynamik bis Zollabfertigung.
Ratschläge & Hinweise
Notfälle an Bord, was tun? Ein Handbuch für den Bordgebrauch
Joachim Schult / Delius, Klasing, Bielef. / 1994
Ein Rezensent, der dieses Buch gelesen hat, schreibt darüber:
Der illustrierte Nothelfer für kritische Situationen an Bord: Mit vielen praktischen
Ratschlägen, um Bruch und Havarien überhaupt zu vermeiden. Mit ausführlichen Hinweisen,
wie man Gefahren frühzeitig erkennen kann. Mit detaillierten Anleitungen, wie man
auftretende Störungen finden und schnell beheben kann. Mit einem alphabetischen
Nothilferegister für etwa 150 Notsituationen - von Abbergen bis Wantenbruch -, um sofort
unter dem entsprechenden Stichwort nachschlagen zu können, was zu tun ist. Mit 460
erklärenden Zeichnungen zum besseren und schnellen Erfassen der Situation und der Hilfs-
und Rettungsmaßnahmen. Geschrieben und zusammengestellt aus den gesammelten
Erfahrungen von Tausenden von ersegelten Meilen. Das unerläßliche ,,Pannen"-Buch für
jeden Segler. 
Recht
Binnenschiffahrtsstraßen- Ordnung. (BinSchStrO)
Delius, Klasing, Bielef. / 1999
Seeschiffahrtsstraßen- Ordnung für den Sportschiffer
Axel Bark / Delius, Klasing, Bielef. / 1999
Die genaue Kenntnis der Seeschiffahrtsstraßenordnung ist für den Sportschiffer, der sich
weiterführenden Segel- und Motorbootscheinen zuwendet unverzichtbar. Axel Bark stellt den genauen Text durch Hervorhebungen und zahlreiche farbige Abbildungen leichter verständlich dar. Kein Buch zum schmökern, aber eine gute Ergänzung zu den üblichen Lehrbüchern, die es manchmal mit den Formulierungen nicht so genau nehmen. 
Kollisionsverhütungsregeln für den Sportschiffer
Axel Bark / Delius, Klasing, Bielef. / 1989
Die genaue Kenntnis der Kollisionsverhütungsregeln ist für den Sportschiffer, der sich
weiterführenden Segel- und Motorbootscheinen zuwendet unverzichtbar. Axel Bark stellt den genauen Text durch Hervorhebungen und zahlreiche farbige Abbildungen leichter verständlich dar. Kein Buch zum schmökern, aber eine gute Ergänzung zu den üblichen Lehrbüchern, die es manchmal mit den Formulierungen nicht so genau nehmen.